elterngeldplus

Elterngeld Plus

Ich stehe aktuell vor meiner zweiten Elternzeit und habe mich die letzten zwei Jahre schon viel mit dem Thema Elterngeld auseinander gesetzt, weshalb ich mittlerweile ein kleiner Profi in diesem Gebiet bin. Aus diesem Grund möchte ich heute mal etwas Licht in das Thema Elterngeld Plus bringen, da grade für Selbstständige (aber auch für Arbeitnehmerinnen) immer die große Frage im Raum steht: “Wie viel darf ich dazu verdienen, ohne dass mir etwas angerechnet wird?”

 

Was ist das Elterngeld Plus?

Das Elterngeld Plus beträgt monatlich die Hälfte des Basiselterngeldes, welches 65% des anzurechnenden Nettogehalts vor der Geburt des Kindes beträgt und wird dadurch doppelt so viele Monate ausgezahlt. Ein Basiselterngeld Monat ist also zwei Elterngeld Plus Monate. Elterngeld Plus ist besonders geeignet für Mütter und Väter, die während des Bezugszeitraums berufstätig sein wollen. Dies dürfen sie in dieser Zeit bis zu maximal 30 Std. die Woche. Ob das Teilzeiteinkommen dem Elterngeld Plus angerechnet wird, kommt auf die Höhe an. (Siehe Tabelle unten) Teilzeiteinkommen bei Basiselterngeld wird z.B. immer angerechnet.

 

Was sind die Vorteile von Elterngeld Plus?

  • man kann sein Einkommen während des Bezugszeitraums  aufstocken, ohne dass sofort jeder Euro dem Elterngeld angerechnet wird
  • man kann seinen Elterngeldbezugszeitraum auf zwei Jahre ausdehnen
  • man hat Zeit sich ein Business aufzubauen und dazuzuverdienen, während man seine Fixkosten durch das Elterngeld Plus gedeckt hat
  • man kann in Teilzeit arbeiten und ist finanziell trotzdem relativ gut abgesichert, da das Elterngeld Plus das Einkommen aufstockt
  • man hat genug Zeit für sein Kind und kann sich trotzdem in Teilzeit beruflich verwirklichen bzw. man verliert den Anschluss im Job nicht und hat trotzdem “genug” Geld

 

Ab wann wird mir mein Einkommen angerechnet?

Das ist wohl die spannendste Frage, wenn man sich während des Elterngeld Plus Bezugs durch seine Selbstständigkeit oder einen Teilzeitjob etwas dazu verdienen möchte. Deshalb habe ich die etwas umständliche Berechnung dazu mal in einer Beispieltabelle erfasst, um es verständlicher darzustellen.

Du kannst dir ganz einfach mit “deinen Zahlen” die Tabelle selber ausrechnen. Dazu habe ich in der linken Spalte immer eine Art Formel eingebaut. Hiermit kannst du dich dem Betrag annähern, den du maximal dazu verdienen darfst, ohne dass dir etwas vom Elterngeld Plus angerechnet wird.

 

Ich hoffe sehr, dass dir meine kleine Tabelle einen guten Überblick über dein Einkommen nach der Geburt deines Kindes und dein Elterngeld Plus gibt und dir hilft alles optimal zu planen.

Hast du schon Erfahrungen dazu oder noch Fragen? Dann lass mir gerne einen Kommentar da!

BEITRAG TEILEN / MERKEN / MAILEN / DRUCKEN

18 Kommentare Neues Kommentar hinzufügen

    1. Hallo Gina,

      Ja quasi schon. Wenn dein Basiselterngeld inkl. angerechnetem Einkommen geringer wäre, als das Elterngeld Plus. Dann würde das EG Plus gedeckelt. (Insgesamt hättest du aber durch dein Einkommen natürlich trotzdem mehr Geld zur Verfügung.)

    2. Hallo, diese Übersichtstabelle ist sehr gut um herauszufinden wieviel man in TZ arbeiten kann und wie man das Berechnungsmodell aufstellt. Sehr gute Umsetzung und Idee. Ich habe nun versucht meine eigene Tabelle mit zahlen zu füllen und mir ist nicht ganz bewusst wie ich auf den Wert #7 komme.
      Könntest du mir da bitte weiterhelfen.

    3. Hallo,

      ich stehe gerade auf dem Schlauch. Meine zweite Maus ist geboren. Vorher habe ich bereits Teilzeit gearbeitet. Gerne würde ich das ElterngeldPlus für 20 Monate beantragen. Falls ich dann aber doch eher arbeiten gehen sollte, würde mir dann das komplette ElterngeldPlus gestrichen werden? Ich habe ja quasi keine Differenz zu meinem alten Einkommen….
      Danke….

      1. Hallo Jenny, du erhältst auch dein EGP wenn du wieder Teilzeit arbeiten gehst und de rBezugszeitraum noch nicht zu Ende ist. Aber nur, wenn du nicht über den Deckelbetrag kommst. (Siehe Tabelle) Ansonsten kann es sein, dass du am Ende des EG Zeitraums Geld zurück zahlen musst. Einfach mal ausrechnen! LG

  1. Hallo, ich hab gerade auch das Problem…und ich kapiere es nicht 🙈 ich bekomme jetzt Elterngeld Plus 397€ (bin im 15.Monat) was dürfte ich dann verdienen?!
    Bin seit 2015 zuhause, im Mai 2015 kam mein Sohn und März 2017 meine Tochter…somit wird bei mir nur 2 Monate anteilig mein Gehalt angerechnet…deshalb fast KEIN ELTERNGELD 😔 traurig, aber wahr…

    Da das ziemlich knapp ist finanziell, muss ich mir nun leider überlegen, arbeiten zu gehen…wieviel dürfte ich denn verdienen? Danke schon mal für die Hilfe.

    Liebe Grüße Romina

    1. Liebe Romina, meine Kinder sind auch 2015 & 2017 zur Welt gekommen. 🙂 Da ich aber Mischeinkünfte aus Selbstständiger Arbeit und einer Festanstellung (vor der 1. Geburt) hatte, konnte ich den Bemessungszeitraum für das Elterngeld bei meinem 2. Kind auf vor meiner 1. Schwangerschaft zurück setzen lassen. Das geht aber leider nur bei Mischeinkünften oder bei ausschließlich selbstständiger Arbeit. Ich habe also zwei mal das selbe “gute/hohe” Elterngeld bekommen.

      Zu deiner Frage: Am besten füllst du mal meine Beispieltabelle mit deinen eigenen Zahlen aus. Bei #2 gibst du mal verschiedene Verdienst-Summen an und näherst dich so deiner Einkommensgrenze. Ohne zu wissen was du vorher Brutto hattest und was du vor hast, dazu zu verdienen, kann ich dir leider keine Antwort geben. Gerne helfe ich dir das aber auch besser zu verstehen: schreib mich einfach noch mal unter lena@pastellstudio.de an.

      Liebe Grüße, Lena

  2. Super so hab ich das auch ausgerechnet:
    Vereinfacht kann man diese mathematische Formel benutzen um den maximalen Betrag auszurechnen:

    0,65*X=1/2 vom BEG

    für X immer den NettoBetrag einsetzten den man dazuverdient
    dann umstellen und den Maximalbetrag ausrechnen:

    1/2 BEG/0,65 = X (maximaler Netto-Verdienst)

  3. Hallo ihr leinen
    Also ich komm einfach nicht weiter damit 🙁 ich bekomme noch 6 Monate lang 294,72€ Elterngeld plus da ich damit nicht mal ansatzweise über die Runden komme möchte ich Teilzeit arbeiten und würde da einen Zuverdienst von 700€ haben. Kann mir da jemand helfen und evtl sagen ob mir etwas vom Elterngeld plus abgezogen wird ? Das Problem an euren Formeln ist das es immer dann so hohe Löhne sind aber nie die niedrigen und so kann man einfach nicht rechnen zumindest ich nicht. Bitte um Hilfe
    294,72€ Elterngeld plus
    + 700€ Teilzeit verdienst
    Abzug ? Ja oder nein?

    Ich bedanke mich im Voraus
    Lg Albina

  4. Hallo. Die Tabelle ist super ,aber sagen kann man nicht ob man maxi.1200 € dazu verdienen darf geht nicht? Man könnte aber sich das elterngeld plus zum 1 Geburtstag in Basis umwandeln lassen (restliche Monate bekommt man auf einmal ausgezahlt) und könnte dann normal 30h arbeiten gehen ohne das es angerechnet wird richtig? Lg Nadine 😊

    1. Hallo Nadine. Du kannst jeder Zeit von EGP zu EG wechseln. Habe ich auch schon gemacht. Aber dir wird nicht alles auf einmal ausgezahlt 😉 Du kannst auch TZ arbeiten gehen und immer noch EGP bekommen, solange du nicht über die zulässige Summe kommst. (Siehe Tabelle)

  5. Liebe Lena,

    Vielen Dank für deinen Beitrag! Frei nach dem Motto: „Warum einfach wenn es auch kompliziert geht“ habe ich schon viele Aussagen zu dem Thema gelesen, die mich eigentlich alle nur immer weiter verwirrt haben. Deine Tabelle bringt es simpel und nachvollziehbar auf den Punkt, ein großes Dankeschön!

    Für alle die das Lesen und noch an der Elterngeld Strategie arbeiten: es gibt wohl auch die Möglichkeit das EG monatsweise auszusetzen, um in diesen Monaten Zahlungen zu erhalten, die dann nicht angerechnet werden (geht dank Zuflussprinzip, aber nur bei Einnahmen-Überschuss-Rechnung). Genau wie weiß ich noch nicht, muss mich noch weiter informieren (Geburtstermin ist im Juli – habe zum Glück noch etwas Zeit), aber das Stichwort hilft vielleicht der ein oder anderen noch weiter :).

    Viele Grüße, Tabea

    1. Liebe Tabea, lieben Dank für deine Nachricht! Du hast vollkommen recht – in meiner zweiten Elternzeit habe ich auch ein Jahr jeden zweiten Monat Elterngeld Plus bezogen. In den Monaten ohne EGP konnte ich dann Rechnungen schreiben und Einnahmen haben, ohne dass sie angerechnet wurden. Allerdings muss man super aufpassen, dass der Geldeingang vom Kunden nicht aus versehen in den Monat rutscht, wo man wieder EGP erhält. Das ist mir einmal mit einer recht hohen Summe passiert und ich musste am Ende Geld an die Elterngeldstelle zurück zahlen. Alles gute für deine weitere Schwangerschaft! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

tripadvisor flickr americanexpress bandcamp basecamp behance bigcartel bitbucket blogger codepen compropago digg dribbble dropbox ello etsy eventbrite evernote facebook feedly github gitlab goodreads googleplus instagram kickstarter lastfm line linkedin mailchimp mastercard medium meetup messenger mixcloud paypal periscope pinterest quora reddit rss runkeeper shopify signal sinaweibo skype slack snapchat soundcloud sourceforge spotify stackoverflow stripe stumbleupon trello tumblr twitch twitter uber vimeo vine visa vsco wechat whatsapp wheniwork wordpress xero xing yelp youtube zerply zillow px aboutme airbnb amazon pencil envelope bubble magnifier cross menu arrow-up arrow-down arrow-left arrow-right envelope-o caret-down caret-up caret-left caret-right